Gleichstrom-Schwefelsäure-Verfahren (GS Verfahren)

Gleichstrom-Schwefelsäure-Verfahren (GS Verfahren)

Das GS Verfahren bietet einen exzellenten Korrosionsschutz und wird häufig für die Kombination technische Funktion und Dekor eingesetzt. Die Schichten können masshaltig appliziert werden. Die Schichten sind sehr feinporig. Durch Einlagerung von Farbpigmenten oder Metallsalzen können farbige Schichten erzeugt werden.

Anwendungsbereiche: Maschinenbau, Luftfahrt, Automotiv, Medizintechnik, Möbelbau, Kunst- und Gebrauchsgegenstände

Anwendungsbezogener Schichtdickenbereich: 5 – 35µm

Gleichstrom-Schwefelsäure-Verfahren (GS Verfahren)​